Förderangebote

Jan. 2019

KULTUR

Haben Sie Interesse an Kultur, aber nur ein geringes Einkommen? Hier mehr

01.02.2018

START

START ist ein Stipendienprogramm für Schülerinnen und Schüler der gemeinnützigen Hertie Stiftung, die erst seit wenigen Jahren in Deutschland leben. Gefördert werden  junge Menschen, die sich für andere einsetzen und ihre Ziele verwirklichen wollen. Diese werden zwei Jahre lang dabei unterstützt, den Schulabschluss zu erreichen, der zu ihnen passt. Mehr zu den Voraussetzungen und Auswahlkriterien unter www.start-bewerbung.de

 

Juli 2017

Förderangebot der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung für Ausflüge/Unternehmungen:

Um den Kostenaufwand für gemeinsame Unternehmungen von Geflüchteten und Ehrenamtlichen zu minimieren, gibt es derzeit ein Förderangebot der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung. Die grundsätzlichen Informationen in Kürze (Stand Juli 2017!):

 

  • Erstattungshöhe: pro Antrag bis zu 500 € Erstattung, aber: es ist möglich, im Antrag darzulegen, dass mehrere Tagesausfluge z.B. in den Schulferien geplant sind. Dann können im Antrag z.B. 5 Tagesausflüge mit 5 kalkulierten Kostenpositionen eingetragen werden, mit der Bitte, diese getrennt zu veranschlagen. Dann beantragt man pro Unternehmung eine Erstattung bis 500 €, so dass auch über 500 € Erstattung möglich sind.
  • Durchleitende Stelle: Eine Hürde gibt es jedoch: Privatpersonen können Anträge stellen, jedoch muss eine Art Empfehlung durch eine entsprechende gemeinnützige) Organisation im Antrag erfolgen. Diese fungiert dann als durchleitende Stelle.
  • Antragsverfahren: Es wird durch den Antragsteller im Antrag vor der Unternehmung kalkuliert, wie hoch die voraussichtlichen Kosten sind, beim Zoo z.B. Eintrittskarten. Zugfahrkarten etc.. Die Stiftung schaut, ob die Kosten realistisch sind und überweist ohne Belegvorlage das Geld auf das Konto der durchleitenden Stelle. Diese leitet den Betrag an den Organisator weiter. Belege sollten aber auf jeden Fall gesammelt werden, falls es doch Nachfragen gibt! Eine Spendenquittung durch die durchleitende Stelle i.H. der bewilligten Summe wird von der Stiftung jedoch benötigt.   
  • Der Antrag muss gestellt werden, bevor die Unternehmungen starten bzw. Kosten anfallen. Sonst ist es ein vorzeitiger Maßnahmen beginn und es wird keine Zahlung erfolgen.  

 

Grundsätzlich gilt: Vorher den telefonischen Kontakt suchen, damit der Antrag korrekt gestellt werden kann.  

 

Für Rückfragen steht Frau Anger, Mitarbeiterin der Stiftung, in der Regel vormittags zwischen 10 und 11 oder am frühen Nachmittag zur Verfügung, bzw. ruft bei übersenden einer Kontaktanfrage gern zurück.

 

Kontakt:

http://www.stiftungen-helfen.de/antrag/

Stiftungen helfen – Engagement für Flüchtlinge in Niedersachsen
c/o Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung
Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10
30169 Hannover

 

Ansprechpartnerin: Anna Anger

http://www.stiftungen-helfen.de/ansprechpartner/
Tel.: 0511/9998 7353
Fax: 0511/9998 7355

anna.anger@stiftungen-helfen.de
 

29.03.2017

Im Rahmen der Böckler-Aktion Bildung haben Geflüchtete die Möglichkeit, sich für ein Stipendium zu bewerben. Weitere Informationen hierzu gibt es unter http://www.boeckler.de/112868.htm

 

16.11.2016

Bund will Integration von Flüchtlingen auf dem Land fördern

Berlin - Das Bundeslandwirtschaftsministerium will die Integration von Flüchtlingen auf dem Land mit fünf Millionen Euro fördern. Mit dem bundesweiten Programm "500 Land-Initiativen" soll gezielt das Ehrenamt in ländlichen Regionen gefördert werden. Das Programm richtet sich an Initiativen, die sich für die nachhaltige Integration geflüchteter Menschen im ländlichen Raum einsetzen. Mit je 1000 bis 10 000 Euro könne demnach zum Beispiel die Anschaffung von Trikots oder Bällen für Fußballmannschaften mit Flüchtlingen unterstützt werden. Auch Flüchtlingslotsen oder Übersetzungsleistungen seien förderfähig. Die Förderung solle zur Integration der Migranten in Dorfgemeinschaften beitragen oder ihnen die Entscheidung zum Verbleib im ländlichen Raum erleichtern. Förderanträge können durch Initiativen ab dem 25. Januar 2017 online erstellt werden. Die Projektidee muss aussagekräftig mit Finanzierungsbedarf benannt werden. Die Anträge werden in der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet. Bewerben können sich in der Integrationsarbeit aktive Vereine sowie Vereine in Gründung (zum Beispiel Sport-, Musik- und Heimatvereine), lokale Verbände (etwa Wohlfahrtsverbände, Landfrauen- oder Landjugendverbande), weitere lokale Organisationen und Initiativen, die auf freiwilligem Engagement beruhen (beispielsweise Flüchtlingsräte, Migrantenselbstorganisationen, Freiwilligenagenturen, Flüchtlingsorganisationen und Kirchen) sowie Einzelpersonen.

 

Mehr zum Programm erfahren Sie unter

www.500landinitiativen.de